Eingetragen am 16. Oktober 2018 | Allgemein

Im Rahmen einer Summer School an der RWTH Aachen kamen am 13.06.2018 21 internationale Studierende aus technischen Studiengängen zusammen, um Einblick in Forschungsprojekte zu erhalten. Diese wurden von den drei durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Nachwuchsforschergruppen SozioTex, MIT-engAge (http://www.mti-engage.tu-berlin.de/) und Tech4Age (http://www.tech4age-aachen.de/de/) vorgestellt. Organisiert wurde die Summer School von der Studierendeninitiative BEST e. V. Aachen.

Dr. Raphael Deimel (MTI-engAge, Berlin) mit (von rechts) SozioTex-Mitarbeiterin Annika Fohn sowie Wolfgang Merx und Anna Majchrzak

Die TeilnehmerInnen konnten SozioTex und das Assistenzsystem in Form eines Nutzertests besser kennenlernen. Dabei wurden die Studierenden in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe stellte die Probandengruppe dar, während die zweite Gruppe als Beobachter bzw. Wissenschaftler fungierten.  Durch den Nutzertest erhielten die Studierenden die Möglichkeit, in die Rolle eines Wissenschaftlers zu schlüpfen und sich einzubringen.

Weiter bekamen die Studierenden die Aufgabe, als ein non-profit Startup ein Assistenzsystem für die fiktive „Aachen Cyber-Philantropic Foundation“ zu entwickeln. Sie konnten sich für folgende Bereiche entscheiden: Altenpflege im Eigenheim, Kinderbetreuung und ältere Menschen im Sozialleben zu unterstützen. Schließlich lieferten sie tolle Ergebnisse. Darunter die Ideen: Coconut Personal Assistent, RoBOB als kollaborativer Hilfsroboter und Smart Shirt.

Die TeilnehmerInnen mit ihren Ergebnissen sowie vorne von links: Dr. Fabian Schreiber (SozioTex), Dr. Matthias Wille (Tech4Age) und Praveen Kumar (BEST e. V.)

Die Summer School war eine gelungene Aktion und wir danken den Studierenden ganz herzlich für ihre aktive Teilnahme sowie BEST e. V. für die Organisation.